HEV Newsletter 2013/1

Wir haben im Vorstand schon seit längerer Zeit die Idee für die Schaffung eines HEV Newsletters gehabt, der es uns erlaubt, Sie möglichst schnell über aktuelle kommunale Anliegen zu informieren. Über die für die Grundeigentümer relevanten Themen auf eidgenössischer oder kantonaler Ebene werden Sie mit den zwei Zeitschriften „Der Schweizerische Hauseigentümer“ und „Der Zürcher Hauseigentümer“ umfassend informiert. Rund 55 % unserer Mitglieder sind nun über eine E-Mail-Adresse erreichbar. Wenn es Aktualitäten gibt, möchten wir Sie, die Mitglieder mit einer uns bekannten E-Mail-Adresse, darüber mit einem Newsletter informieren.

Der Stadtrat Schlieren hat vor kurzem über seine Idee, im Zentrum von Schlieren eine Kongress- und Eventhalle und ein Hotelhochhaus zu realisieren, berichtet. Damit möchte der Stadtrat, was richtig ist, das Zentrum vollenden. Dieses Thema hat im Leserbriefbereich bei der Limmattaler-Zeitung bereits hohe Wellen geworfen. Auch ist im Parlament bereits ein Postulat eingereicht worden, mit dem der Stadtrat ersucht wird, zusätzliche Nutzungsideen für das Zentrum zu untersuchen. Mit den wenigen heute öffentlich vorhandenen Unterlagen, ist eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Projekt nicht möglich. Bevor der Stadtrat eine derartige Idee in der Öffentlichkeit bekannt macht, hat er sich in der Regel schon längere Zeit damit auseinandergesetzt. Über seine Motive und zu den vielen offenen Fragen zu diesem Projekt sollte der Stadtrat sich äussern können. Der Stadtrat hat zu einem Planungsworkshop mit der Bevölkerung eingeladen. Sollten Sie sich dafür interessieren, können Sie sich direkt für diese vorgesehenen zwei Anlässe anmelden. Der HEV Schlieren wird auch zwei Delegierte zu diesen Anlässen entsenden. Wir haben dazu folgende Unterlagen beigefügt: Einladungsbrief mit Anmeldung, Medienmitteilung des Stadtrates vom 16. Mai 2013, Artikel aus der Limmattaler-Zeitung vom 17. und 22. Mai 2013 sowie den Bericht von Michael Hermann aus dem Tages-Anzeiger vom 5. Juni 2013 über die Entwicklungen im Limmattal, insbesondere auch zur Entwicklung von Schlieren.

Im April 2012 haben wir zum Entwurf des kommunalen Energieplanes eine umfassende Stellungnahme erarbeitet (auf unserer Homepage einsehbar). Eine Forderung war auch, dass der Energieplan aufgrund seiner Auswirkungen auf die Eigentümer in Analogie zum Verkehrsplan der Genehmigung durch das Parlament unterworfen wird. Damit wäre unter Umständen auch die Erhebung eines Referendums denkbar. Das Parlament hat an der letzten Sitzung Anpassungen bei der Gemeindeordnung beschlossen und unter anderem dieses Anliegen berücksichtigt. Diese Änderung der Gemeindeordnung Urnenabstimmung bestätigt werden.

Vor beinahe vier Jahren wollte der Stadtrat Schlieren die Gasversorgung noch verkaufen. Seinen entsprechenden Antrag an das Parlament hat er damals wieder zurückgezogen. In unserer Vernehmlassung zum kommunalen Energierichtplan haben wir uns dafür eingesetzt, dass Klarheit über die Zukunft der Gasversorgung geschaffen wird. Beim der heute stattgefunden Eröffnung der Erdgas-Tage hat Stadtrat Christian Meier in Aussicht gestellt, dass der kommunale Energierichtplan mit einer Gas-Strategie demnächst bekannt gemacht wird. Am 6. und 7. Juni 2013 finden die Erdgas-Tage mit einer Ausstellung im Werkhof statt. Diese Veranstaltung der Stadt Schlieren gibt Hoffnung, dass sich die „Gas-Stadt“ Schlieren weiterhin in der Gasversorgung engagieren wird. Wir hoffen, dass bald auch die rechtlichen Grundlagen für eine Schlieremer Gasversorgung mit Zukunft für alle Gasbezüger geschaffen werden. Wir werden am Ball bleiben.